Freitag, 19. Oktober 2012

Tadaaa...mein erstes Rezept: Kürbiskuchen!

Ich habe lange überlegt, Kochbücher und Zeitschriften gewälzt und mir den Kopf darüber zerbrochen, welches das erste Rezept auf meinem Blog werden soll. Eine schwierige Entscheidung...es gibt so viele tolle Rezepte, die ich unbedingt einmal ausprobieren oder wiedermachen möchte, und jetzt weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll.

Dann habe ich gestern in meinem Vorratsraum den Hokkaido-Kürbis gesehen, der darauf wartete, verarbeitet zu werden. Sofort habe ich mich an den total leckeren Kürbiskuchen erinnert, den ich auch schon letztes Jahr gerne gebacken habe.



Durch den Kürbis wird der Kuchen schön saftig und bekommt eine tolle, orangene Farbe. Außerdem ist er ganz schnell zusammengerührt und auch bei Zeitmangel schnell fertig. Und bei uns zu Hause ist er meistens auch genauso schnell wieder verschwunden.




Einfacher Kürbiskuchen

Kuchen (für eine 26er Springform)
210 gr Mehl
1/4 Tl Salz
1 Tl Natron
1/2 Tl Backpulver
180 gr Zucker
2 Eier
1/4 l püriertes Kürbisfleisch (gebacken, gedünstet, etwa 250 g)
1/8 l Pflanzenöl
Je 1/4 TL Zimt, Muskat
1 Prise Piment und Nelken
100 gr Walnüsse (gehackt)


Glasur
50 gr Butter
50 gr Frischkäse
75 gr Puderzucker
Einige gehackte, geröstete Nüsse



Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine runde Backform (26 cm) ausfetten und beiseite stellen.

Die trockenen Zutaten von Mehl bis Backpulver in einer Schüssel mischen. Eier und Zucker verschlagen, die Gewürze, das Kürbispüree und das Öl unterrühren. Dann das Mehl und die gehackten Nüsse untermischen, bis sich eine halbwegs glatte Masse ergibt. Nicht zu lange schlagen! Etwa 30 bis 40 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Für das Frosting zimmerwarme Butter und Frischkäse mit dem Puderzucker glatt schlagen, auf den erkalteten Kuchen streichen und mit Nüssen verzieren.


Mmhh, lecker!


Quelle: www.usa-kulinarisch.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen